Bilderarchiv Kunstrasenbau 2018

11.08.2018

Trotz des am Nachmittag stattfindenen ersten "Heimspiel", waren wieder 4 Helfer am Start.

Auch diesmal sind einige kleine Baustellen beseitigt worden. 

Zuerst wurden die letzten Pflastersteine passend mit der Flex zugeschnitten und verarbeitet.

Zeitgleich wurde die Treppe zum Platz, seitlich eingeschalt und anschließend betoniert. 

Auch einige Eckgelenke von den Zuschauergeländern erhielten neue Schrauben, die aus Sicherheitsgründen diesmal komplett versenkt wurden.

Zum Abschluss der Arbeiten konnten noch die letzten Pflasterbereiche hinter der Torseite eingesandet werden.

04.08.2018

Nur 4 Helfer waren diesmal am Start.

Es wurde aber trotzdem über 5 Stunden geackert!

Heute sind wieder Kleinigkeiten erledigt worden. 

Zuerst wurden die letzten Pflastersteine seitlich mit Beton befestigt. Auch diese Arbeiten sind ab heute komplett abgeschlossen.

Zeitgleich wurde damit begonnen, die Treppe zum Platz seitlich mit Tiefbordsteinen neu einzufassen! Sämtliche Palisadensteine sind in den letzten Jahren durch die Witterung kaputt gebrochen.

Seit heute gibt es auch einen neuen Mülleimer für die Leichtathletikanlage. Dieser wurde direkt hinter dem Tor Richtung Dorf am Geländer montiert.

Außerdem wurde bei beiden Torverankerungen die Verriegler auf das exakte Längenmaß abgeflext und fachgerecht montiert.

Zum Abschluss konnten noch die letzten Pflasterbereiche von Unkraut befreit werden.

01.08.2018

Auch während der Woche wurde weiter an unserer Anlage gearbeitet.

Lothar Schmidt hat während der Woche die nächste alte Sitzbank restauriert!

Natürlich wurde auch diese, in den den gleichen schwarz-roten Look gepinselt wie die Anderen! 

Die nächste ist bereits auch schon wieder in Arbeit.

28.07.2018

4 Helfer waren bei endlich mal angenehmen Wetter⛅ über 4 Stunden am schuften!

Heute wurden wieder viele Kleinigkeiten erledigt. 

Diese sind für Außenstehnde zwar kaum sichtbar waren aber trotzdem zeitaufwendig!

Zuerst wurden die letzten Pflastersteine eingesandet und abgerüttelt! Anschließend wurde der Rand seitlich noch mit Beton befestigt. Auch diese Arbeiten gehen damit in die letzte Runde und werden in der nächsten Woche komplett abgeschlossen sein.

Dieter Peipert hat, parallel zu den Pflasterarbeiten, die letzten noch fehlenden Abschlußleisten am Zauntor hinter dem Sportheim angeschraubt. 

Auch die letzte Torverankerung, die zum Verriegeln benötigt wird, wurde gleichzeitig fest mit einbetoniert.

Zum Abschluss wurden dann noch einige Pflasterbereiche von Unkraut befreit

21.07.2018

6 Helfer waren beim Arbeitseinsatz am 21.07. für 5 Stunden am Werkeln!

Nach gut einjähriger Bauzeit konnten sogar zwei große Baustellen am gleichen Tag abgeschlossen werden!

Zum Ersten wurden endlich die letzten beiden Zaunfelder hinter dem Sportheim montiert. Insgesamt sind somit über 400 m Zaun auf unserer Anlage verbaut worden!

Außerdem konnten endlich die restlichen Pflastersteine um den Platz verlegt werden. Über 700 qm schützen so den späteren Kunstrasen vor Unkraut und sorgen gleichzeitig für eine saubere Optik und Schuhe!


Wie fast immer wurden auch wieder parallel viele kleinere Baustellen beseitigt wie z.B. das Befestigen eines neuen Mülleimers auf der Gegenseite für unsere Ersatzspieler und Betreuer, sowie die Abholung von Pflastersteine mit einem Anhänger.
Zum Schluss wurde auch dann noch das Geländer Richtung Sportplatz begradigt und neu einbetoniert.

 

Neu eingetroffen sind zusätzlich auch 2 weitere renovierte Bänke! „Opa Lothar“ hatte diese in seinem Werkraum und herausgekommen sind wieder 2 SVE-geprägte renovierte Sitzgelegenheiten in rot-schwarz. Und die nächste Bank ist auch schon wieder im Werkraum…

14.07.2018

30 Grad zeigte das Thermometer, doch das hinderte die 9 Helfer nicht insgesamt 6 Stunden rund um den Sportplatz zu schuften!

Heute wurde endlich das letzte Zauntor für die Platzzufahrt hinter dem Sportheim gesetzt. Bis auf ein zwei Meter kurzes Teilstück, sind jetzt sämtliche Zaunarbeiten abgeschlossen!

Außerdem wurden wieder 20 qm Pflastersteine verlegt.

Als Drittes wurde dann noch ein neues Geländer (von Horst Kaiser geschweißt und verzinkt!) vor der Haupteingangstür gesetzt, um in Zukunft den Einlass der Zuschauer zu erleichtern!

Ansonsten wurden auch wieder viele Kleinigkeiten erledigt wie z.B. das Reinigen des Sportheims, Edelsplitt mit einem Anhänger geholt und das Reparieren der verstopften Abflussrinne im Außenbereich!

07.07.2018

Am Samstag, den 07.07., waren bei besten Wetter 8 Helfer gut 7 Stunden lang im Einsatz.

Die Hauptaufgabe war an diesem Tag das Setzen eines neuen 30 m langen Geländers für unsere Sitzplätze auf der Haupttribüne an der Böschung vor dem Sportheim!
 

Als Vorbereitung auf den Arbeitseinsatz fanden sich 6 Helfer schon am Freitag in Hirzenhain-Bahnhof auf einem Privat-Gelände ein. Der Eigentümer hatte angeboten, uns die Pflastersteine dort zu schenken, wenn wir diese selbst ausbauen. So konnten die noch fehlenden 43 m² Pflastersteine beschafft werden.

Die Gartenbau-Firma Funk GmbH & Co. KG stellte dem SVE einen Container bereit, der ebenfalls am Samstagmorgen - gefüllt mit den Pflastersteinen - nach Eisemroth gebracht wurde.


Die Pflastersteine wurden von den Helfern dann mit Schubkarren an die noch zu pflasternde Stelle gebracht und somit die Vorbereitung für den letzten Abschnitt zum Pflastern gelegt.

Parallel zu den Hauptarbeiten wurden noch weitere, kleinere Arbeitsaufgaben erledigt, die zur Instandsetzung und Renovierung des Zuschauer-Bereichs rund um das Sportheim gehörten. Dabei wurde u.a. der Bodenbelag in der Außenküche repariert und der Pflasterübergang im Treppenbereich (der sich gelockert hatte und abgesackt war) begradigt.

30.06.2018

5 Helfer kamen an diesem Tag auf der Sportplatz-Baustelle zusammen, um die Feinarbeiten zu erledigen und das Geländer für den Zuschauer-Bereich vorzubereiten herzurichten. 6 Stunden waren sie an diesem Tag zugange. Das Wetter spielte wieder voll mit.

 

Das neue Geländer soll vor den Sitzbänken an der Böschung vor dem Sportheim Platz finden und in Zukunft für mehr Sicherheit sorgen, und vor allem Stürze im Weihnachtsmann-Kostüm gegen den Flutlichtmast, sowie dessen Nachahmer verhindern.


11 Fundamente mussten für das neue Geländer ausgehoben werden.
Ein neuer Handlauf für die Treppe wurde an diesem Samstag dann bereits installiert und in Beton gegossen!
 

Lothar Schmidt hatte über den Winter zwei alte Sitzbänke restauriert.
Diese wurden dann in ein neuen rot-schwarzen Look gestrichen und wieder an ihren ursprünglichen Platz, vor dem alten Kopfballpendel, gesetzt!

23.06.2018

Am 23.06. fanden sich 4 Helfer am Sportplatz ein und arbeiteten insgesamt 4 Stunden an der neuen Anlage weiter.

Die Pflasterarbeiten gingen an diesem Samstag weiter: Eine kleinere Fläche um den Kanaldeckel in der Platzecke Schwimmbad/Sportheim wurde gepflastert.

Außerdem wurden die bereits aus Beton neu gegossenen Tritt-Stufen unter der Überdachung verteilt, damit unsere Besucher und Zuschauer in Zukunft leichter von der oberen Eben unter dem Vordach auf die untere Ebene kommen und umgekehrt.

Um das neu gesetzte Geländer für die Zuschauer wurde der verteilte Splitt abgerüttelt und verdichtet!

Zum Abschluss der Arbeiten wurde noch ein Anhänger Splitt geholt, womit die restlichen Vertiefungen auf dem Platz aufgefüllt und ausgeglichen wurden.

16.06.2018

Am Samstag, den 16.06.2018, stand der Vorplatz vor dem Sportheim wieder im Vordergrund.
Hier wurde für die Zuschauer das neue 30 m lange Geländer gesetzt.

Außerdem wurden wieder über 15 qm Pflaster hinter dem Tor Richtung Schwimmbad verlegt.

Anschließend wurden weitere 25 qm neues Pflaster in Sinn ausgebaut und nach Eisemroth transportiert. Hierfür konnten zwei Autos mit Anhänger organisiert werden.

Alle Arbeiten dauerten insgesamt über 6 Stunden.
Bei bestem Wetter waren stolze 14 Helfer im Einsatz!

09.06.2018

Die Hauptaufgabe am 09.06.2018 war das Setzen der Zaunelemente für neuen Bereich vor dem Sportheim! Es wurden an diesem Samstag gut 22 m Zaun verarbeitet.
Damit fehlt nur noch das 4 m grosse Zugangstor hinter dem Sportheim Richtung Schwimmbad.

 

Danach sind die Zaunarbeiten komplett abgeschlossen!
Insgesamt wurden somit für die Anlage gut 390 m Zaun verbaut.

Am selben Tag ist auch mit einer neuen großen Baustelle begonnen worden.
Der Vorplatz für die Zuschauer wurde von Karl-Heinz Sohn mit dem Bagger begradigt und die alten Tiefbortsteine wieder freigelegt.

Davor wurden dann, über eine Länge von 30 m, die Löcher für ein neues Zuschauergeländer ausgehoben.
Am folgenden Samstag soll dieses an Ort und Stelle ausgerichtet und einbetoniert werden.

Am vergangenen Donnerstag wurde bereits von Sebastian Haßelbauer die Front des Sportheims komplett in weiß gestrichen.

Alle Arbeiten am Samstag dauerten insgesamt 7 Stunden!
7 Helfer waren dabei an diesem Tag wieder im Einsatz!

07.06.2018

vorher

nachher

02.06.2018

Hauptaufgabe beim Arbeitseinsatz am 02.06.2018: Setzen der Haupteingangstür am Sportheim und weiterer Zaunelemente!
Zudem wurde das erste große Tor (4m) für unseren neuen Festplatz vor dem Sportheim verbaut!

Parallel dazu wurde das gelegte Pflaster weiter mit Beton seitlich beigeschmiert und die Seitenwand des Sportheims Richtung Schwimmbad fertig gestrichen.

Eine weitere große Baustelle war die Verlegung eines 25m langen Abflussrohres von der hinteren Dachfläche an die vorhandene Drainage des Fussballplatzes!

Die ganzen Aktionen dauerten gut 7 Stunden!
11 Helfer waren diesmal dabei im Einsatz!

26.05.2018

10 Mann fanden sich bei anstrengend heißen 30 Grad auf dem Sportplatz ein. Erst nach 6 Stunden wurde der letzte Hackenschlag getan, doch ohne Ausfälle, denn jeder achtete ausreichend auf seinen Flüssigkeitshaushalt. Dieser konnte dann danach auch mit leckerem Binding um die wichtigen isotonischen Stoffe ergänzt werden.

 

Doch während dem Arbeitseinsatz standen die Helfer vor so einigen Herausforderungen.
Vor allem das Zaunsetzen auf dem neuen Vorplatz war sehr anstrengend, der Boten wie Beton.

Gerade mal 3 Felder konnten in 4 Stunden geschafft werden!
Danach war Schluss, aber eher weil nicht mehr genügend Eckpfosten als Material vorhanden waren.

Geplant ist nun noch, dass bis zur Ecke ein 1,50 m Stück Zaunelement angebaut wird, damit der Durchgang zum Baumpfad Richtung Schule für Autos und Traktoren breit genug bleibt.
Von der Ecke bis zum Sportheim sind es dann nur noch 31 m, die mit Zaun bebaut werden müssen! (10 Felder á 2,52 m, eine Tür und das große Tor).

 

Parallel zum Zaunbau pflasterten die übrigen Helfer weiter um das Gelände und säuberten den Platz vor unserem Sportheim, das in der nächsten Woche einen finalen neuen Anstrich erhalten sollen.
Lukas Gabriel bearbeitete außerdem die Innenränder vom gesamten Platz und um die Sprunggrube, mit der Rüttelplatte, die dadurch befestigt und begradigt wurden.
 

19.05.2018

Am Samstag, den 19.05. fanden sich 12 Helfer am Bauplatz ein und haben in 5 Stunden einiges geschafft:

1. Die Rückwand vom Sportheim wurde fertig gestrichen!
2. Fünf neue Treppenstufen sind gegossen worden.
3. Der Rasen wurde fast auf dem ganzen Gelände gemäht.


4. Die Sprunggrube für die Leichtathleten wurde fertiggestellt. Die Hauptaufgabe des Tages nahm mit 3 Stunden schwerster Arbeit auch gleich die längste Zeit in Anspruch.

5. Die kleine Treppe vor der Hauptribüne wurde neu in Beton eingefasst.
6. Unser Mitglied Karl-Heinz Sohn passte mit dem Bagger das Gelände hinter dem Tor Richtung Schwimmbad weiter an die Umgebung an.
7. Zum Schluss wurde das Geländer für die Zuschauer beim Parkplatz abgeflext. HIer wird bald ein neues Geländer montiert.

18.05.2018

13. - 15.05.2018

Auc unter der Woche fanden sich Spieler und Helfer ein, um das Gerlände und das Sportheim in Schuss zu bringen.

04. und 05.05.2018

An beiden Tagen haben je 3 Helfer 4 Stunden gearbeitet.

Dabei wurden die letzten beiden Zaunelemente gesetzt und alle Ecken mit Abschlussleisten fest verschraubt!

Ausserdem hat Thomas Schrader die ersten 6 Treppenstufen gegossen.
Insgesamt entstehen so 3 neue Treppenaufgänge auf der neuen Anlage!

Die Baustelle ist noch ein letztes Mal umgezogen.
Beton und Baumaterial sind jetzt vor der Garage neben dem Sportheim zu finden.

Waldemar Hyna hat damit begonnen, mit dem Radlader die hintere Platzecke wieder aufzufüllen!

28.04.2018

10 Helfer haben bei traumhaften Wetterbedingungen 6 Stunden geackert.

Es wurde desshalb auch ein Zaunrekord geschafft. Sagenhafte 38 m wurden gesetzt.

Die wichtigste Arbeit war aber das Freischaufeln und Säubern vom Spielfeld-Übergang zum Pflaster. Die Planierraupe kam nicht bis in die Platzecken und auch nicht exakt an den Randstein. Gut 60% wurde so mit nur 3 Helfern geschafft.

Am folgenden Brückentag-Montag sollte desshalb nochmal ein kleiner Arbeitseinsatz (2-3 Stunden) statt finden um auch den restlichen Rand fertig zu machen.
Dadurch konnte auch der Rest des Platzes abgeschoben werden.

25.04.2018

Die Bagger sind da!

21.04.2018

Mit diesmal sagengaften 14 Helfern, wurde über 7 Stunden Gas gegeben!

Hinter der Torseite Richtung Schwimmbad, konnten wieder stolze 26 m Zaunmatten plus ein Türchen gesetzt werden!

Parallel dazu, hat Karl-Heinz Sohn gut 100 qm für die restlichen, noch austehenden Pflasterarbeiten ausgeschachtet.

Auch die Pflastertruppe um Marcel Walter war diesmal wieder aktiv. Über 25 qm wurden heute wieder verlegt!

Und auch mit der Betoneinfassung ging es ein Stück vorwärts: die nächsten 15 m wurden am Rand fest eingefasst.

Zum Abschluß der Arbeiten wurden schon mal die restlichen Löcher für nächste Woche mit Farbe angezeichnet und der Grillplatz gemäht!

20.04.2018

Auch donnerstags und freitags wird gearbeitet. Am 19. und 20.04. zum Beispiel. Dort wurden nicht nur mit schwerem Gerät Löcher gebohrt, sondern auch ein neuer Schwenk-Grill installiert. Außerdem wurde die nächste Tür für den Zaun vormontiert.

14.04.2018

Der nächste Arbeitseinsatz fand am Samstag, den 14.04.2018 bei strahlendem Sonnenschein statt. Die Ausbeute waren nicht nur ein weiteres Stück Zaun und das fertige Pflaster, sondern auch einige rote (sonnen-verbrannte) Arme.

 

10 Helfer trafen sich gemeinsam am Sportplatz und schufteten 8 Stunden lang. 18 Meter Zaun, darunter auch weitere 6 Fangzaunstangen.

 

Parallel dazu wurden die noch offenen Gräben entlang der kompletten Gegengeraden (Siegbach-Seite) mit Splitt verfüllt und danach das Pflaster eingesandet, da der Sand durch den vielen Regen gut nachgerutscht war. Eine Einfassung der Steine mit einem Betonrand schaffte die Arbeiter-Gruppe ebenfalls.

 

Danach hieß es noch aufräumen und die restlichen Steine säubern und ordentlich aufstapeln.

 

14 Säcke Zement konnten am Ende des Tages auf der Materialverbrauchsseite verbucht werden.

07.04.2018

Vierter Arbeitseinsatz in 2018 und 11 Helfer kamen um 7 Stunden lang anzupacken.

 

Hinter der Torseite Richtung Schwimmbad wurde weiter gepflastert, ca. 15 m² an diesem Samstag. Außerdem wurden die in den letzten Einsätzen verlegten Pflasterflächen festgerüttelt, eingesandet und mit Beton eingefasst. Doch an dieser Stelle versagte auch die Betonmaschine, weshalb das Einbetonieren nicht ganz abgeschlossen werden konnte.

 

Währenddessen konnte auch hinter dem Tor das Setzen des Zauns unter Leitung von Dieter Peipert und Hans-Jörg Dietrich fortgesetzt werden. Insgesamt 17 m Zaun fanden ihren finalen Platz.

Diesmal wurden auch die ersten vier 5-m-hohe Fangzaunstangen mit einbetoniert. Davon sollen noch weitere 6 Stangen folgen und somit einen Bereich von über 23 m Länge schützen. Auf der Schwimmbadseite steht der Zaun zusätzlich auf einer 1-m-hohen Böschung, sodass der Zaun sogar 6 m hoch reicht (da schießt nicht mal ein Torsten Dietrich einen Ball mehr drüber, oder?!).

Das setzen des Zauns dauerte länger als gedacht, da die bisherigen Bohrungen nochmal mit schwerem Gerät von Sven Gümbel nachbearbeitet werden mussten.

31.03.2018

Mit 13 Helfern wurde am Ende des Monats März in 7 Stunden sehr viel geleistet.

Als Hilfe war diesmal der Traktor von Wolfgang Gümbel mit einem speziellen Erdbohrer dabei.


Sven Gümbel konnte damit die Löcher für Zaun bohren. Außerdem haben 4 Helfer hinter der Torseite Richtung Schwimmbad fast 60 qm gepflastert.

 

Die zweite Gruppe um Dieter Peipert, die für den Zaun zuständig war, konnte wieder gut 23 m der neuen Umrandung setzen. 

Dies war aber diesmal nicht ganz so einfach, weil das Gelände in der hinteren Ecke noch nicht aufgefüllt war. So mussten die Zäune auf ca. 50 cm hohe Steintürme gesetzt werden. 
Die werden aber nach dem Aushärten von den Betonfundamenten wieder entfernt.
 

Es fehlen vorerst jetzt nur noch Ergänzungsarbeiten.

Somit kann der Platz jetzt endlich abgeschoben werden.

24.03.2018

Zweiter Arbeitseinsatz in 2018: 7 Helfer, 6 Stunden schuften, beste äußere Bedingungen

 

Zur Hilfe standen außerdem ein Radlader und der Bagger der Gemeinde Siegbach. Diese brachten dann auch das letzte Tor zum Fallen.

Der Bagger hob hinter dem Tor Richtung Schwimmbad 60 qm aus und die Muskeln der Helfer füllten diese zum Teil mit Splitt. Im nächsten Einsatz geht es weiter mit den Pflasterarbeiten.

 

Baggerfahrer Karl-Heinz Sohn grub den Sand aus der Sprunggrube aus, der in den nächsten Schritten für Beton wiederverwendet wird. Und das entstandene Loch wurde mit dem Pflasterbereich-Aushub verschlossen und von Einsatzleiter Dieter Peipert fachmännisch abgerüttelt.

 

Dank der vorhandenen Maschinen, die neben Karl-Heinz auch von Waldemar Hyna gelenkt wurden, konnten auch die vier, 500 kg schweren Betonfundamente ausgehoben. Diese dienen jetzt als Hochwasserschutz und befestigen die Böschung.

 

Abgerundet wurde der Tag durch die anschließenden Bauarbeiten, der Entsorgung der Tore und der übrigen Pflastersteine, wodurch die Parkplatzsituation hinter dem Sportheim wieder gelockert wurde.

10.03.2018

Es geht auf die Zielgerade!

Erster kleinerer Arbeitseinsatz im neuen Jahr, der aber den Grundstein für die nächsten großen Schritte legt. 3 Stunden und 7 Helfer zusammen bedeuteten den nächsten Schritt.

 

Und jetzt wird auch dem letzten Nostalgiker bewusst, dass da etwas Neues kommt. Denn symbolisch fiel, wie auch beim Dortmunder Spiel gegen Real Madrid in der Champions League 1998, das Tor um!

Außerdem wurde hinter der gesamten Torseite Richtung Schwimmbad das Geländer entfernt, wo in den nächsten Wochen die Maschinen für die Aushubarbeiten auf dem Platz und für das noch fehlende Pflaster hinter dem Tor anrollen können.

 

Außerdem:

- Aufräumarbeiten im Sportheim

- Beginn Demontage der Sprunggrube

Uhrzeit
Kalender

KLICKS seit 16.02.2011

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Markus Pinstock, Fabian Schäfer