Die nächsten Spiele

 

Schon gesehen?

Unter "Spielbetrieb" sind neue Statistiken und aktuelle Tabellenstände direkt aus Fussball.de online.

 

Wort zum Sonntag

 

Es meiert in Frankfurt, es aubameyangt in Dortmund, es lewandowskit in München und auch in Eisemroth seelt und hildet es endlich wieder. Nach dem enttäuschenden 0:2 gegen Gusternhain, bei dem zahlreiche Chancen liegen gelassen wurden, war das Spiel in Breitscheid zumindest mit Blick auf die Chancenverwertung das komplette Gegenteil. Nach dem Motto von Roland Wohlfahrt: „Drei Chancen, Zwei Tore - das nenne ich mal hundertprozentige Chancenauswertung“. Auch wenn das Spielerische gegen den Tabellenführer noch nicht zu hundert Prozent überzeugte, so war es doch ein großer Schritt im Vergleich zur Vorwoche und hoffentlich auch das Anrollen der Offensive. So müssen wir auch am Freitag weiter machen, denn dann kommt mit dem SV Oberscheld schon der nächste starke Gegner aus der direkten Nachbarschaft zu uns. Unter Derbycharakter haben wir dann vor heimischem Publikum einiges gut zu machen.

 

Diese Motivation sollten wir auch mit in die nächsten Wochen nehmen. Wir haben in den ersten Spielen gemerkt, dass die A-Liga alles andere als ein Spaziergang wird und wir mehr als nur 100% aus uns raus holen müssen. Oder wie Poldi sagt: „Wir müssen jetzt die Köpfe hochkrempeln. Und die Ärmel natürlich auch.“ Das gilt es im Training in der Woche und am Wochenende bei den Spielen umzusetzen.

 

Auch das ZDF spielt schon am Donnerstag. Wenn wir hier die Leistungskurve forstsetzen können, steht einem Sieg nichts mehr im Wege. Erst wurde das erste Spiel abgesagt, dann sind wir in Breitscheid wenigstens schon mal angetreten, haben aber eine grottige erste Halbzeit gespielt. Die zweite Halbzeit zeigte aber, was wir drauf haben. Und fast hätten wir das Wunder geschafft und den Ausgleich zum 5:5 erzielt. Das sollte zwar letzte Woche doch nicht sein, aber wenn wir da weiter machen wo wir aufgehört haben, können wir die Punkte gegen Oberscheld II daheim behalten. Das sollte unser aller Ziel sein. Und über zahlreiche Unterstützung von der Seitenlinie freuen sich unsere Jungs vom ZDF natürlich auch.

 

Da wir ja abends spielen und nicht Sonntagmorgen, verzichte ich hier auf die Bitte nicht mit 2 Promille Restalkohol zu kommen (aber nicht dass Ihr das jetzt als Aufforderung nehmt vor dem Spiel noch schnell ein paar Kümmerling zu exen…). Trinken können wir mit unseren Gegnern aus der Nachbarschaft dann danach.

 

Gruß, Euer Motor

Das schreibt die Presse

Die Freitagabend-Fußballer spielen sich in einen Rausch

Für drei Teams aus dem Fußballkreis Dillenburg hat das Wochenende perfekt begonnen – mit einem deutlichen Sieg. Breitscheid und Eisemroth dürften hingegen noch nicht so genau wissen, ob das 2:2 wirklich als Punktgewinn zu bewerten ist.

 

SSG Breitscheid – SV Eisemroth 2:2 (0:2):

Freitagabend, tolles Wetter und die Aussicht auf erfolgreichen Fußball brachten richtig viele Zuschauer auf den Platz. Sofern sie es mit den Gastgebern hielten, war das keine Angelegenheit für schwache Nerven.

 

Aufsteiger Eisemroth stand tief und konterte über seine schnellen Spieler zweimal blitzsauber. Die 2:0-Pausenführung durch Jannik Seel (10.) und Marcel Hild (41.) ließ die Gäste auf ihren ersten Sieg hoffen. Der Tabellenführer, obwohl spielerisch klar überlegen, wankte, auch weil Keeper Jan Pinstock immer wieder zur Stelle war oder der Pfosten rettete, wie bei Christian Baals (19.) Abschluss nach Flanke von Fabian Wader.

 

Nach der Pause ging das Spiel nur noch aufs Tor der Gäste. Eisemroth kam nur noch zu einem einzigen Abschluss, ansonsten drängten Patrick Dittmann, Christian Baal & Co. verzweifelt auf einen Torerfolg. Den Weg an Jan Pinstock vorbei fand schließlich Kim Niklas Aurand (81. und 89.), der beinahe sogar noch zum 3:2 getroffen hätte. – Reserven 6:4: Dominik Aurand (2), Jürgen Wader (2), Marcel Brücher, Nico Bechtum – Michel Steubing (2) Torsten Peipert, Eigentor.

 

Original-Artikel

Newsticker