Neuer Look, neuer Name: Sportplatz heißt ab Mai „Helene Fischer-Vorhof“

Dass der neue Kunstrasen in diesem Sommer eingeweiht werden soll, konnten wir bereits verkünden. Seit kurzem steht auch der Name des neuen Areals fest: Der Sportplatz in Eisemroth wird umbenannt in „Helene Fischer-Vorhof“. Auf diesen Namen einigte sich das Komitee zum Kunstrasenprojekt um den Vorstand des SV 1926 Eisemroth.

 

Tiefe Verbindung zwischen der Sängerin und dem Verein

Das Komitee konnte sich schon nach kurzer Zeit auf den neuen Namen verständigen. Dabei setzte sich der von ZDF- und Interimstrainer Sebastian Henn vorgeschlagene neue Name gegen eine Vielzahl guter Vorschläge aus dem Umfeld des Vereins durch. „Schon früh in der Beurteilungsphase zeichnete sich Bastis Vorschlag als Favorit ab. Die tiefe Verbundenheit, die es schon seit Jahren zwischen unserem gesamten Verein und der populären Sängerin gibt, war ausschlaggebend.“, so Komitee-Mitglied Michael Rink. Damit meint er nicht nur die Verbundenheit der Spieler, die nach jedem Spiel Helene Fischer-Lieder aus der Kabine dröhnen lassen, sondern auch die Verbundenheit der Zuschauer, die auf die Musik jubeln und sogar ein Bild von der Sängerin im Sportheim aufgestellt haben.

Durchsetzen konnte sich der neue Name dabei auch gegen die Namensvorschläge „Binding-Heimat“ (Lars Rink), „Hartplatz-Gedenkstätte“ (Sascha Ruschil) und „Plautzen-Bolzplatz“ (Michael Stricker).

 

Eröffnungsfeier mit „Fußballfest der Volksmusik“

Für das Rahmenprogramm bei der Einweihungsfeier konnte der SV Eisemroth die ARD dazu überzeugen das „Fußballfest der Volksmusik“ auf dem neuen Sportgelände zu veranstalten. Die Unterhaltungssendung bringt nicht nur gute Stimmung und jede Menge tolle Schlagermusik mit nach Eisemroth, sondern auch Moderator Florian Silbereisen, der seit 2008 mit Helene Fischer liiert ist. Ob die Sängerin selbst während der Einweihung auftreten wird, ist aktuell noch nicht bekannt.

Fest steht allerdings, dass auch Silbereisen es sich nicht nehmen lässt, den neuen „Helene Fischer-Vorhof“ selbst umzupflügen und den ein oder anderen Ball einzulochen. Beim geplanten Freundschaftsspiel zwischen dem heimischen SVE und einem Schlager-Allstar-Team tritt er ebenfalls gegen den Ball.

 

Platzbau geht voran und wird günstiger als erwartet

Am gestrigen Samstag wurde wieder fleißig geschuftet und unter anderem auch schon das neue Hinweisschild mit der Aufschrift „Helene Fischer-Vorhof“ aufgestellt. Außerdem gab es Fortschritte im Finanzierungskonzept, die eine deutliche Vergünstigung des Bauvorhabens bedeuten. Vom SV Rot-Weiß Hartenrod konnte der aktuell bespielte Kunstrasenuntergrund erworben werden. Der RWH plant den Neubau einer Multifunktionshalle statt des aktuellen Kunstrasens. Auf diese Weise spart der Vorstand um Finanzchef Rink einen hohen fünfstelligen Betrag, der dann in den Ausbau des Sportheims investiert werden kann.

Uhrzeit
Kalender

KLICKS seit 16.02.2011

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Markus Pinstock, Fabian Schäfer