Wort zum Sonntag

29. Spieltag - Autor: Daniel Lotz

 

 

HeyHo Freunde des gepflegten Kreisligafussballs,

ich hoffe dass ich diese Begrüßung nicht noch des Öfteren benutzen muss, da das Ziel des SVE auf lange Sicht der Aufstieg in die KOL sein sollte. Diese Saison haben wir nach ein paar anfänglichen Problemen gezeigt welches Potential in unserer jungen Truppe steckt.

 

Trotz ein/zwei Ausrutschern in der Rückrunde stehen wir tabellarisch gut da und wollen auch gegen den nächsten Gegner, gegen den wir sicherlich Underdog sind, zeigen dass wir die Favoriten ärgern können. Wir wollen an die Leistung gegen Oberscheld anknüpfen und den siebten Tabellenplatz verteidigen. Das ausgesprochene Saisonziel ist ein einstelliger Tabellenplatz und somit ist ein Sieg gegen Medenbach ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Auch wenn wir sicherlich als Außenseiter in die Partie gehen und ehrlich gesagt auch fußballerisch vielleicht nicht ganz mithalten können heißt es wie gegen Oberscheld: Kampf, Wille und Zusammenhalt.

 

Auch möchten wir uns in unserem letzten Spiel auf dem hartenroder Kunstrasenplatz gut verkaufen und uns gebührend verabschieden. Ein großer Dank geht an dieser Stelle schonmal an die Hartenroder und umliegenden Vereine die den Platz mit uns teilten und uns somit den Umstieg auf den eigenen Kunstrasenplatz sicherlich einfacher gestaltet haben.


Wir hoffen auch am Sonntag wieder auf zahlreiche Zuschauer und werden auf dem Platz alles geben um drei Punkte ‚daheim‘ zu lassen.

Glück auf. #DL4

 

27. Spieltag - Autor: Janis Müller

 

 

Hallo Sportskameraden, Gönner und Freunde des SV Eisemroth, 

diese Woche wurde mir die Ehre zu Teil, das Wort zum Sonntag zu schreiben. 
Wie so oft in den letzten Wochen ist es diesmal auch wieder der Fall, dass gleich 2 Spiele in einer Woche stattfinden 
und es somit eher ein Wort zum Donnerstag und Samstag ist und der Sonntag genutzt werden kann, um sich zu erholen. 

Zunächst möchte ich gerne kurz auf das letzte Spiel gegen den SSV Dillenburg eingehen. 
Leider konnten wir unsere bisher gute Form aus der Rückrunde nicht bestätigen. 
Wir haben nach unserer schlechtesten Saisonleistung verdient gegen eine starke Dillenburger Mannschaft verloren. 
Aber so eine Niederlage kann natürlich auch mal passieren. Umso wichtiger war es, dass wir in den vergangenen Wochen 
so stark gepunktet haben und somit mittlerweile ein großes Polster auf die Abstiegsränge haben. 

Die zweite Mannschaft hatte am Sonntag mal wieder spielfrei, durfte dafür aber am Mittwoch ihr Nachholspiel gegen Guntersdorf spielen. 
Mit einem Sieg hätte man sogar die Reservemeisterschaft perfekt machen können. Der Versuch scheiterte mit einer hohen Niederlage jedoch kläglich. 
Naja, am Wochenende in einem Heimspiel die Meisterschaft zu gewinnen ist ja auch viel schöner, also gilt es am Samstag gegen Oberscheld alles zu geben 
und sich für die Saison zu belohnen. Aber ich bin mir sicher, dass Coach Sebastian Henn seine Mannen um Kapitän Julian Martin optimal auf das Spitzenspiel einstellen wird 
und die Meisterschaft eintütet. 

Für die erste Mannschaft steht schon heute, am Donnerstag das nächste Spiel an, es geht "zu Hause" gegen Niederscheld und hoffentlich kann das Spiel im 3. Versuch endlich stattfinden. 
Es gilt zu zeigen, dass die Niederlage am Sonntag nur ein Ausrutscher war und wieder die gewohnt gute Leistung abzurufen. 
  
Am Samstag kommt es dann zum zweiten Spiel gegen eine Mannschaft aus Scheld, diesmal ist dann mit Oberscheld ein Aufstiegsapirant zu Gast. 
Dort gilt es weiter Punkte zu sammeln, um am Ende der Saison auf einem einstelligen Tabellenplatz zu stehen. 
Trotz einiger personeller Ausfälle bin ich optimistisch, dass dieses Ziel erreicht werden kann und wir heute und am Samstag punkten werden. 

Auf eure Unterstützung bei Bratwurst und Bier in Hartenrod freue ich mich! 

Euer JM5 

 

26. Spieltag - Autor: Nikolai Tielmann

 

 

Hallo Sportsfreunde,

auch ich darf mich in dieser Runde nochmal zu Wort melden, mittlerweile 
bin ich in meiner dritten Saison
als Schönbacher in Eisemroth und ich fühle mich immernoch sehr wohl bei 
der Mannschaft und dem Verein!

Nach zuletzt 5 ungeschlagenen Spielen, musste die erste Mannschaft unter 
der Woche einen ersten kleinen Rückschlag
verkraften, wegen der knappen Niederlage gegen den aktuellen Spitzenreiter.
Das soll uns aber auf keinen Fall zurückwerfen, sondern wir wollen an der tollen Rückrunde weiter festhalten mit den
nächsten 3 Punkten in Dillenburg!

Mir persönlich ist natürlich die zweite Mannschaft auch sehr wichtig, 
leider gab es kommenden Sonntag die nächste Absage des Gegners, weshalb wir kampflos die nächsten 3 Punkte für uns gewinnen konnten.
Umso wichtiger ist der Fokus jetzt auf Mittwoch, in Guntersdorf gilt es 
zu gewinnen und einen riesigen Schritt
Richtung ZDF Meister zu gehen und ich bin überzeugt das wir dass 
natürlich schaffen!

Jetzt heißt es nochmal richtig Gas geben mit beiden Mannschaften!! ;)

Bis dahin,
euer Noggo!

 

24. Spieltag - Autor: Andy Pfeifer

 

 

Hallo Sportskameraden,

mal wieder musste ein Spiel witterungsbedingt ausfallen. Dieses mal nicht wegen des Winters, sondern wegen einem Gewitter. Aber was soll's, dann holen wir es eben nach.


Die letzten 2 Spiele verliefen durchaus sehr positiv für unseren geliebten SVE. 
Gegen Roßbachtal haben wir zwar keine fußballerische Glanzleistung gezeigt, aber dafür gekämpft und einer für den anderen mit gelaufen und so somit verdient mit 2:0 gewonnen.
Letzten Sonntag gegen Gusternhain haben wir dann auch wieder ansehnlichen und guten Fußball gespielt. Außer bei der Chancenverwertung, da müssen wir noch konsequenter werden. 
Am Sonntag geht es dann nach Merkenbach, in der Hinrunde haben wir 2:1 verloren. Also haben wir noch etwas gut zu machen! 


Wenn wir so kämpfen und so spielen wie die letzten 2 Spiele, dann glaube ich fest daran, dass wir 6 Punkte aus Merkenbach mitnehmen.


Hoffentlich darf unser ZDF auch wieder aufs Eis, da die zweite Garnitur aus Gusternhain personalbedingt absagen musste letztes Wochenende.


Also Jungs, einfach da weiter machen, wo wir die letzten 2 Spiele aufgehört haben, dann holen wir uns am Sonntag zwei Siege!!

 


In diesem Sinne,

Euer Fliegenfänger

 

23. Spieltag - Autor: Jan "JCP" Pinstock

 

 

Hallo Sportfreunde und Anhänger des SVE,

 

zum Endspurt der Runde bin ich mit dem WzS an der Reihe.

 

Zunächst ein Rückblick auf die Spiele der Ersten und Zweiten Mannschaft. Das Spiel der Zweiten gegen den SV Niederscheld 2, konnten wir zwar knapp für uns entscheiden, jedoch wird der ein oder andere Spieler des ZDF gemerkt haben, dass es ganz ohne Training nicht geht und dass jeder nochmal eine Schippe drauf legen muss, um das Ziel Meisterschaft erreichen zu können.

 

Nun zu dem vergangenen Spiel der Ersten gegen die SG Roßbachtal. In diesem Spiel hat man gesehen, dass wir das Gewinnen nicht verlernt haben und konnten den ersten Sieg im Jahr 2018 einfahren. Jeder hat für jeden gekämpft und ist für den anderen mitgelaufen. Wir haben uns sehr gut präsentiert und gezeigt, dass wir ein Team sind. Jedoch können wir uns auf dieser Leistung nicht ausruhen und müssen für den Rest der Runde alle nochmal richtig Gas geben.

 

Nun stehen die nächsten beiden „Heimspiele“ gegen Gusternhain an und ich denke, dass beide Mannschaften aus dem Hinspiel noch etwas gutzumachen haben. Mit Blick auf die Tabelle sieht man, dass besonders für die erste Mannschaft ein wichtiges Spiel ansteht. Gusternhain steht zurzeit auf dem Relegationsplatz mit 12 Punkten Rückstand auf unsere Mannschaft. Mit einem Sieg können wir den Abstand nach unten ausbauen und unseren Platz in der Tabelle festigen. In diesem Spiel müssen wir wieder als eine Mannschaft auftreten und jeder für den anderen kämpfen, dann können wir auch aus diesem Spiel etwas Zählbares mitnehmen.

 

Gruß JCP

 

22. Spieltag - Autor: Sebastian Martin

 

 

Hallo liebe Sportkammeraden, Freunde und treue Fans des SVE!

 

Zu unserem vermeintlich ersten „Ausweichheimspiel“ am letzten Sonntag, auf dem Kunstrasenplatz bei unseren Nachbarn in Hartenrod, gibt es leider nicht viel zu sagen, da aufgrund des erneuten Wintereinbruchs die Spiele der ersten und zweiten Mannschaft abgesagt werden mussten. Positiv an der Sache ist vielleicht zu bewerten, dass wir durch die Absage noch ein paar Trainingseinheiten mehr auf dem noch ungewohnten Terrain absolvieren können, bevor es dann endlich ernst wird.

 

Am kommenden Sonntag reist unsere erste Mannschaft zur zweiten Garnitur der SG Eschenburg, die aktuell auf dem 11. Tabellenplatz verweilt. Das Hinspiel im vergangenen Jahr konnten wir mit 3:1 für uns entscheiden. Ich denke durch die doch recht unglückliche Niederlage gegen Guntersdorf sind alle Spieler der Ersten ausreichend Motiviert und werden mit entsprechender Leistungsbereitschaft und Siegeswillen ausgestattet ins Spiel gehen und mit 3 wichtigen Punkten im Gepäck nach Hause kommen, um unseren derzeitigen Tabellenplatz zu festigen. Vielleicht wiederholt sich sogar das „Wunder von Beilstein“ und Flügelflitzer Tobi Ax unterstreicht seine bisher ungewohnte Fähigkeit als Torjäger zu glänzen – zu wünschen wäre es Ihm.

 

Kommen wir nun zum ZDF rund um den langzeitabwesenden Kapitän Julian Martin. Nach einer fulminanten Hinrunde belegen wir zurecht den 1. Tabellenplatz der A-Liga Reserve. Unser erstes Spiel im Jahr 2018 wird vermutlich das Nachholspiel gegen Niederscheld II sein, bei dem sich zeigen wird ob wir an die guten Leistungen des vergangenen Jahres anknüpfen können. Um unser ambitioniertes Ziel „Reservemeister 17/18“ zu erreichen, sollten wir jedes der vor uns liegenden Spiele entsprechend ernst nehmen und uns nicht darauf verlassen, dass es weiterhin ein Selbstläufer wird. Wichtig ist ebenfalls die Trainingsbeteiligung der Spieler des ZDF, hier gibt es noch Luft nach oben.

 

Bleibt abschließend zu sagen, dass wir es in der eigenen Hand (bzw.Fuß) haben, ob wir neben der feierlichen Eröffnung unseres neuen Kunstrasens, den Reservemeister Titel zum Abschluss der Saison gebührend feiern können.

 

In diesem Sinne – Gut Kick!

 

Euer Basti Martin

 

21. Spieltag - Autor: Marvin Gümbel

 

 

Hallo liebe Freunde, Gönner und Anhänger des SVE!

Nun bin ich zum ersten Mal an der Reihe und darf das „Wort zum Sonntag“ für unseren geliebten SVE schreiben.

Mit meinen ersten Worten möchte ich mich noch einmal herzlich bedanken, wie ich aufgenommen wurde im Verein und der Mannschaft, obwohl ich jeden einzelnen schon kannte. Es ist für mich eine große Herausforderung, mich als 18-jähriger in der Mannschaft durchzusetzen, wo ich doch der Jüngste bin und noch A-Jugend spielen könnte. Man kann sich viele Eindrücke und Verbesserungen für sein eigenes Spiel von den „alten Hasen“ holen.Auch wenn unser Team zum Saisonstart ziemlich verjüngt wurde, steht uns immer wieder unser „Mittelfeldmotor“ und „Taktikfuchs“ CS14, der den Staubsauger vor der Abwehr macht, zur Verfügung.

So, jetzt mal ein paar Worte zu den letzten Wochen… Dadurch, dass wir auf unserer geliebten Asche nur bedingt trainieren konnten, weil uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte, haben wir auch ohne ein einziges Testspiel versucht, das Beste aus der Vorbereitung rauszuholen. Dadurch wusste am Sonntag, bei unserem ersten Spiel nach der Winterpause, kein Mensch, wo wir stehen.

Und genauso sind wir auch ins Spiel gegangen. Uns hatte leider der Kampf und die Laufbereitschaft gefehlt. Das und viel Leidenschaft sollte man jedoch in jedem Spiel zeigen können. Uns haben oftmals auch die Anspielstationen gefehlt und wir haben keinen schönen Fussball gespielt.

Wir stehen immer noch auf Platz 7, der am Saisonende eine starke Platzierung wäre. Jedoch konnten die Mannschaften hinter uns gut punkten – es wird immer enger hinter uns!

Deswegen heißt es für das kommende Spiel gegen Niederscheld:
Wir müssen wieder Kampf und Laufbereitschaft zeigen und mit Leidenschaft ins Spiel gehen, dann kann auch gepunktet und Platz 7 verteidigt werden!
Denkt alle dran, wir spielen in Hartenrod, auf dem Kunstrasen unserer Freunde vom RWH! Auch unsere Reserve darf endlich wieder ran.

Wir freuen uns auf eure Unterstützung!

Euer MG9

 

20. Spieltag - Autor: Daniel Georg

 

 

Liebe Sportkameraden und Freunde des SVE!

 

Wetterbedingt konnten wir die Vorbereitung nicht so gestalten wie wir es uns gewünscht hätten. Leider konnten unsere ausgemachten Testspiele nicht stattfinden und wir konnten nicht kontinuierlich auf unserem Platz trainieren. Trotzdem freuen wir uns darauf dass es jetzt endlich wieder los geht und gehen mit neuem Elan an die restlichen Rückrundenspiele.

 

Die 1. Mannschaft steht z.Zt. auf Platz 7 mit 25 Punkten in der Verfolgergruppe, nun sind wir in der Verantwortung die benötigten Punkte zu erkämpfen um uns weiter von den Verfolgern abzusetzen und näher an die Spitzengruppe heran zu kommen.

Der Sieg gegen Ballersbach beim letzten Spiel am 26.11.2017 war super wichtig und so gilt es mit festem Siegeswillen und Konzentration an das jetzt stattfindende 1. Punktspiel 2018 gegen Guntersdorf heran zu gehen! Die Mannschaft hat das nötige Potential und der Sieg dürfte gelingen.

 

Das letzte Spiel der 2. Mannschaft liegt leider schon sehr lange zurück, da Ballersbach uns kampflos die Punkte überlassen hat. Das nächste Spiel des ZDF ist am 18.03.2018 gegen Niederscheld. Wir stehen auf Platz 1 der Tabelle und das sollte uns genug Anreiz geben die Rückrunde mit dem nötigen Ehrgeiz, Disziplin, Willen und Freude auch bis zum letzten Spiel durchzuziehen. Mit dem was wir bisher erreicht haben können wir selbstbewusst unser Ziel verfolgen und uns nicht mehr von der Tabellenspitze verdrängen lassen. Das bedeutet aber auch, dass jeder in der Verantwortung steht ins Training zu kommen. EINER FÜR ALLE - ALLE FÜR EINEN!


 

Viel Erfolg zum Saisonstart!

 

Es grüßt euch

Georgie

 

17. Spieltag - Autor: Tobias Ax

 

 

Hallo an alle Freunde des SVE!

 

Der Zeitpunkt ist gekommen, ich darf endlich meinen sachkundigen Senf zur aktuellen Lage bei unserem Lieblingsverein abgeben. Ob es höhere Gewalt ist, dass dieser Termin mit der Bekanntgabe des Jugendwortes 2017 zusammenfällt?? I bims mir da auch nicht so sicher…

Was kann man zur bisherigen Saison in der A-Liga sagen: Das Spiel des SVE ist wie eine Schachtel Pralinen. Man weiß nie was man kriegt. Unsere Saison war nicht von allzu großer Konstanz geprägt: Manche Spiele haben wir kläglich verloren. Andere Spiele gegen Spitzenteams haben wir unglücklich verloren, obwohl wir spielerisch mindestens ebenbürtig waren. Und dann gab es wieder andere Partien in denen alles wie am Schnürchen lief und wir unsere Überlegenheit in Punkte umwandeln konnten. Ähnliche gefühlstechnische Achterbahnfahrten kennen nur die Anhänger der Eintracht vom Main, die das Saisonziel fast wöchentlich von der Meisterschaft auf den direkten Abstieg ändern.

 

Zur Zeit haben wir mit 2 Siegen in Folge wieder eine kleine Serie gestartet. Das ist sehr wichtig, denn in der Tabelle herrscht im Moment eine Zweiklassengesellschaft. Vorne gibt es die Mannschaften in der Spitzengruppe auf den Plätzen 1 bis 6, danach gibt es eine Lücke von 9 Punkten. Wir führen die Verfolgergruppe auf Platz 7 an und müssen uns jetzt weiter die nötigen Punkte erkämpfen, um uns von den anderen Mannschaften abzusetzen.

 

Das Spiel in Breitscheid war wie erwartet sehr eng, die letzten Duelle endeten fast immer mit einem Unentschieden. Die Wetter- und Platzverhältnisse haben dazu geführt, dass auf beiden Seiten viele lange Bälle gespielt und auch oft vom Winde verweht wurden. Schlussendlich haben wir aber aufgrund einer hervorragenden Mannschaftsleistung – vor allem in der zweiten Halbzeit – das Spiel drehen können. Und auch Per Mertesacker lag am Sonntagabend mit Sicherheit in seiner Eistonne und fragte sich: „Wat wollen se!? Wollen se einen erfolgreichen SVE oder sollen die wieder absteigen und haben schön gespielt?“ Spaß beiseite: 3 wichtige Punkte gegen einen direkten Konkurrenten geholt, Mund abwischen, nächstes Spiel!

Positiv war gegen Breitscheid die Reaktion auf die beiden Gegentreffer. Niemand wurde angemeckert, alle haben sich gegenseitig aufgebaut und zusammen versucht, den Karren aus dem Dreck zu ziehen. So müssen wir uns Woche für Woche präsentieren, wenn wir weiterhin erfolgreich sein wollen.

Unsere Reserve holte die fast schon obligatorischen 3 Punkte, obwohl der Sieg dieses Mal nicht so deutlich ausfiel, als wie in den vorangegangenen Spielen. Hier muss Löwenbändiger Sebastian Henn zusammen mit seinem Mannschaftskapitän Julian Martin an der Abstimmung in der Offensive feilen. Wenn das gelingt, wird das ZDF auch weiterhin von der Tabellenspitze grüßen. Dazu muss aber weiterhin jedes Spiel mit dem nötigen Respekt angegangen werden!

 

Am Sonntag kommt mit dem TSV Ballersbach ein unangenehmer Gegner ins altehrwüdige Stadion in der Au. Der Gast hatte einen recht holprigen Saisonstart, konnte sich aber still und heimlich in die Spitzengruppe bis auf Rang 4 vorarbeiten. Ausrufezeichen waren zuletzt die Siege gegen die Meisterschaftskandidaten aus Sechshelden und Oberscheld. Auch wir haben in dieser Saison schon zwei Spiele gegen den TSV Ballersbach absolviert: Das Ligaspiel wurde verloren, das Pokalspiel konnten wir am Ende für uns entscheiden. Am Sonntag dürfen wir dem Gegner keinen Millimeter Platz lassen und jeder muss bis zum Schlusspfiff für die Mannschaft kämpfen. Wir sind die Hausherren und wir wollen uns mit einem Sieg von unserem geliebten Ascheplatz verabschieden. Wer hier eine andere Meinung hat, der hat den Fußball nie geliebt.

 

Bis Sonntag, euer Tobi Ax!

 

16. Spieltag - Autor: Björn Diebel

 

 

Hallo werte Sportskameraden, Fans und Gönner dieses tollen Vereins SV Eisemroth!

 

ENDLICH!!!

 

Endlich war es letzten Sonntag soweit. Wir haben uns als Mannschaft nach 5, teilweise sehr bitteren, Niederlagen (4x Liga, 1x Pokal) endlich mal wieder für den vielen Aufwand der letzten Wochen mit einem Sieg belohnt. Wir haben auch endlich mal die Torchancen in Tore umgewandelt, was vorher auch ein großes Manko von uns war.

 

Nichtsdestotrotz dürfen wir die Ursachen für unsere Probleme, mannschaftsintern und spielerisch, nicht aus den Augen verlieren oder uns von diesem Spiel blenden lassen. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten und im Training den gleichen Einsatz und Willen zeigen wie im Spiel. Aber auch im zwischenmenschlichen Bereich müssen wir weiter an uns arbeiten. Etwas mehr Demut und Zurückhaltung gegenüber der Mannschaft, unserem Trainer und dem Verein würden vielen von uns besser zu Gesicht stehen.

 

Ein Blick auf die Tabelle zeigt, wie eng es von Platz 7 bis Platz 15 zu geht. 7 Punkte sind kein annehmbares Polster, da dürfen wir uns auf gar keinen Fall in Sicherheit wiegen. Gegen die direkte Konkurrenz müssen am besten Siege her. Am besten fangen wir damit schon am Sonntag in Breitscheid an. Wer sich an letzte Saison erinnert, weiß welch knappe und spektakuläre Spiele das waren. Auch in dieser Runde sind wir nicht über ein 0:0 Unentschieden gekommen. Zum einen spricht das für unsere positive Entwicklung, zum anderen aber auch, dass solche Spiele oft von der besseren Tagesform entschieden werden. Also Freitag und Samstag mal 10 Bier weniger trinken und spätestens um 1 Uhr im Bett sein, man wird es euch am Sonntag anmerken!

 

Bis Sonntag,

eure Nummer 7!

 

15. Spieltag - Autor: Sascha Ruschil

 

 

Mund abwischen, weitermachen!

 

So muss unsere Devise nach den letzten, doch recht ernüchternden Resultaten, lauten.

Es wurde versucht die Tabellenspitze zu ärgern, leider ohne Erfolg.

 

Nun folgen wieder die Gegner auf „Augenhöhe“ gegen die nun zählbares eingefahren werden muss!

Hier gilt sich nun als Team wieder zu finden, aufzutreten & mit einer positiven Einstellungen in diese Spiele zu gehen.

 

Dass dies kein Zuckerschlecken wird sollte allen klar sein, dass mit Haiger eine Mannschaft auf unseren wunderschönen Hartplatz kommt, die auch einen Hartplatz gewohnt ist, und aus den letzten Spielen positive Resultate ziehen konnte.

 

Für das ZDF gilt weiter konzentriert aufzutreten und weiter 3 Punkte im Kampf um die Meisterschaft zu ergattern.

Dies geht natürlich, wie auch bei der 1. Mannschaft über ein diszipliniertes & kameradschaftliches Auftreten am Sonntag auf & neben dem Platz!

 

Viel Erfolg.

 

Sascha „Rakete“ Ruschil

 

14. Spieltag - Autor: Jannik Seel

 

 

Liebe Fußballfans und Anhänger des SVE,

 

in den vergangenen Wochen haben wir leider nicht nur gute Spiele absolviert, oft haben wir die Konzentration verloren und wichtige Punkte vergeben, besonders in den letzten Minuten. Wir müssen weiter hart an uns arbeiten  und Teamgeist zeigen bis zur letzten Minute. Wir haben in den vergangenen Spielen immer wieder gesehen, dass wir mit jedem Gegner mithalten und jeden schlagen können. Dazu müssen wir aber unbedingt die Kommunikation und Abstände zwischen Defensive und Offensive verbessern.

 

Besonders die letzte Woche mit zwei Niederlagen gegen Sechshelden hat uns zugesetzt. Man konnte hier allerdings auch sehen, dass wir spielerisch oft besser waren und unserem Gegner die Stirn bieten können. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen und an unsere Erfolge zum Saisonbeginn anknüpfen.  Das sollte uns Mut für die nächsten Spiele geben, in denen wir Punkte holen und unseren Platz in der Tabelle sichern müssen.

 

Das nächste Spiel am Sonntag gegen Medenbach wird sicher nicht leicht. Wenn wir dem Gegner mit Teamgeist, Konzentration und Selbstvertrauen begegnen, können wir trotzdem wichtige Punkte nach Hause holen.

 

Uns allen muss klar sein, um was es am Sonntag geht!  In diesem Sinne bis Sonntag.

 

#Nummero11 #Sieg #Kampf #Wille #einerfüralleundallefüreinen

 

13. Spieltag - Autor: Sascha Freischlad

 

 

Glück auf zusammen,

 

am liebsten möchte jeder von uns das Spiel in Oberscheld vergessen.

Was wir dort als Mannschaft abgeliefert haben, war definitiv nicht das was wir uns vorgenommen hatten.

Hier kann ich mich nur bei allen Fans die uns Woche für Woche unterstützen für so eine unterirdische Leistung entschuldigen.

Wir hatten uns vorgenommen mit mehr Druck und Geschwindigkeit über die Außen zu kommen, was leider nur dem Gegner gelang.

Der SVO ging nach nur 14 Spielminuten mit 2:0 in Front.

Aufgeben ist keine Option!

So kamen wir zum zwischenzeitlichen 2:2 ran, wo wir unsere beste Phase hatten.                 Oberscheld spielte das ganze aber insgesamt besser aus und konnte die Räume wesentlich besser nutzen,  als wir es taten.

Schließlich eine verdiente Niederlage, die wir schnell abhaken sollten!

 

Viel Zeit zum Durchatmen bleibt uns nicht.

Am Sonntag erwarten wir den nächsten Gegner aus der oberen Tabellenhälfte.

Der SSV Alemannia Sechshelden kommt nach Eisemroth.

Aus der letzten Saison wissen wir, dass es nicht einfach sein wird gegen Sechshelden zu bestehen.

Nichtsdestotrotz spielen wir auf unserem Platz!

Es ist an der Zeit wieder ein anderes Gesicht zu repräsentieren.

Die Einstellung zum Spiel sowie der Kampf und Wille muss ein ganz anderer sein als in Oberscheld.

Wir sind ein Team, eine Mannschaft!

Lasst uns eine Reaktion zeigen und mit der richtigen Einstellung Sechshelden schlagen.

 

 

BWG

SF2

 

12. Spieltag - Autor: Tim Haus

 

 

GuMo an alle Leser,

 

beginnen möchte ich mit dem ZDF. Die vorherigen Spiele gingen beide kampflos an uns. Deshalb sind wir umso heißer unseren geographischen, sowie tabellarischen Nachbar zu besiegen. Denn Oberscheld steht momentan auf dem Ersten und wir auf dem zweiten Platz. Das heißt, im Nachbarschaftsduell geht’s richtig um Etwas.

 

Was die Oberschelder auf dem Kasten haben, haben wir letztes Jahr im Auswärtsspiel zu spüren bekommen, damals sind wir stark ersatzgeschwächt in Oberscheld aufgelaufen und die junge, dynamische Mannschaft der Oberschelder hat uns keine Chance gelassen.

Das soll dieses Jahr anders werden! Erfolgscoach und Taktikfuchs Henn bat um zahlreiche Trainingsbeteiligung, da wir wie bereits geschrieben zwei Wochen pausieren mussten.


Komm ich zu unserer Ersten. Nochmal zu dem letzten Heimspiel gegen Dillenburg.
Zum wiederholten Male machte uns unsere Chancenverwertung einen Strich durch die Rechnung. In Halbzeit 1 mussten wir in Führung gehen, aber das „Glück“ war nicht auf unserer Seite. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Erfahrene Zweitmannschaftsspieler wie Sascha „Rakete“ Ruschil prophezeiten schon, dass das nach Hinten losgehen könne. Er hat damit Recht behalten und so fiel kurz nach der Pause das 0:1. Die cleveren Dillenburger machten in der Schlussphase die Räume eng und wir konnten uns keine nennenswerte Torchance mehr herausspielen.


Bis zum Sonntag ist das letzte Spiel vergessen und alles beginnt wieder bei Null. Ich schätze unsere Chancen auf Punkte gut ein. Zwar stehen wir als Gast in der Außenseiterrolle, aber die Begegnungen aus der vergangenen Saison (2:2 H, 2:4 A) haben gezeigt, dass die Oberschelder eine technisch sehr versierte und spielstarke Mannschaft haben, doch wir konnten in beiden Partien mithalten und hätten uns definitiv mehr Punkte verdient gehabt.

 


Ich hoffe auf zahlreiche Unterstützung für unsere Teams.

 

Das war’s von mir, das war’s von hier. Ciao for now und Glück auf!

 

Timbo

 

11. Spieltag - Autor: Andre Hild

 

 

Liebe Vereinigung des Binding´s,

nach dem letzten, eher auf Statistik bzw. Prognosen haltigen WsZ, darf ich heute mein Wort verkünden.

 

Erst einmal will ich mich bei Spielern, Trainer,Vorstand, und Zuschauern bedanken, die sich viel nach mir erkundigt haben, wie es mit meiner Verletzung voran  geht und mich dieses knappe halbe Jahr aufgebaut haben.

Vielen Dank dafür.

 

Nun wurde ich vor ca. 1 ½ Wochen von Erfolgscoach Basti Henn reaktiviert und durfte gegen Merkenbach, an  Seite der Veteranen von Eisemroth die erste Spielpraxis dieser Saison sammeln.

 

Leider ist das letzte Spiel unseres ZDF gegen Driedorf aufgrund personal mangels der Heimmannschaft ausgefallen und wurde 0:3 kampflos gewonnen.

 

Zu dem Spiel der ersten muss ich mich auf die Tickernews beziehen, da ich leider nicht selbst anwesend war.  

Was ich aber sagen kann, dass wir unseren ,,Driedorf-Bann“ gebrochen haben. Ich erinnere an letzte Saison wo wir 0 Punkte und ein Torverhältnis von 2:8 hatten und meines Erachtens waren das die schlechtesten Spiele der vergangenen Saison.

 

Nun möchte ich die Vergangenheit ruhen lassen und auf die Zukünftigen Spiele eingehen und richte mich erst einmal an die Mannschaft.

Wir haben die nächsten 4 Wochen die Top 4 der Liga: Dillenburg, Oberscheld, Sechshelden & Medenbach! Jeder sollte wissen, dass jetzt die Spiele kommen die entscheidend und richtungsweisend für uns sind. Von Platz 6-13 sind es lediglich 6 Punkte unterschied und die anderen Mannschaften haben nicht so ein Programm wie wir. Gerade jetzt ist es wichtig gut zu Trainieren und nochmal die Fehler der letzten Spiele zu beheben, aber das können wir nur, wenn alle da sind.

 

Ich denke, dass Dillenburg ein sehr schwer einzuschätzender Gegner sein wird. Aber wir wissen schon zu B-Liga Zeiten, dass diese Mannschaft Technisch sehr stark und äußerst laufstark ist. Gerade auf den außen müssen wir sehr wach sein und vorne jede unserer Chancen eiskalt nutzen. Denn ich vermute, dass Dillenburg nicht viele Chancen zulassen wird. Auf der Gegenseite wird diese Mannschaft  wahrscheinlich unterstreichen wollen, wieso sie momentan den besten Angriff der Liga haben (31 Tore in 10 Spielen) und auf Tabellenplatz zwei stehen. Bei dieser Begegnung muss jeder Spieler ob 1. oder 2. Mannschaft hellwach und Fokussiert sein, damit wir 6 Punkte zu Hause in Eisemroth lassen können.  Natürlich spielen die Zuschauer auch einen großen Aspekt bei so einer Partie. Also kommt auf den Sportplatz, unterstützt beide Mannschaften und treibt uns nach vorne!

 

In diesem Sinne bis Sonntag und Gut Kick

Euer

AH4

 

10. Spieltag - Autor: Thorsten Peipert

 

 

Liebe Sportkameraden,

 

Rückblick auf das Spiel gegen den FC Wacker Merkenbach:

 

Reserve (ZDF):

 

Chancenverhältnis:      25:1

Ballbesitz:                     gefühlte 85%

Luftfeuchtigkeit:            78%

Temperatur:                  15 Grad

Endergebnis:                6:0

Geläuf:                          blauer trockener Sand

Problem:                       Chancenverwertung

Lösungen:                     Anderes Zielwasser, Stürmertausch

 

 

Erste Mannschaft:

 

Chancenverhältnis:      11:2

Ballbesitz:                     abgerundet auf knapp unter 67%

Luftfeuchtigkeit:            95% (leichter bis mittelschwerer Regen)

Temperatur:                  13,5 Grad

Endergebnis:                1:2

Geläuf:                          blauer nasser (teils matschiger) Sand

Problem:                       Chancenverwertung

Lösungen:                    Anderes Zielwasser, Ruhiger werden beim Abschluss

 

 

Vorausschau auf das Spiel beim TuS Driedorf:

 

Reserve (ZDF) Prognose:

 

Chancenverhältnis:       10:3 (Tipp)

Ballbesitz:                      geschätzte 65%

Luftfeuchtigkeit:            71% (Laut meiner Wetter App)

Temperatur:                  11 Grad (Laut meiner Wetter App)

Endergebnis Tipp:        1:4

Geläuf:                          roter leicht angefeuchteter Sand

Problem:                       Wahrscheinlich die Laufbereitschaft und die klasse

                                     Chancenverwertung

Lösungen:                    Gas geben und alles raushauen was geht!

 

Ziel:                              3 Punkte und eine wesentlich bessere Chancenverwertung!

 

 

Erste Mannschaft (Prognose):

 

Chancenverhältnis:       3:8

Ballbesitz:                     abgerundet auf knapp über geschätzte 62%

Luftfeuchtigkeit:            95% (leichter bis mittelschwerer Regen)

Temperatur:                  13,54 Grad

Endergebnis Tipp:        1:3 (Die Hoffnung stirbt zuletzt)

Geläuf:                          roter trockener Sand (Heimspiel)

Problem:                       Spielaufbau und wieder die Chancenverwertung

Lösungen:                     Konzentriert und kontrolliert nach über die Außen nach vorne

                                     spielen, ruhiger werden beim Abschluss und die ersten Chancen

                                     eiskalt nutzen!

 

Ziel:                              Mindestens einen Punkt (besser natürlich drei) und endlich

                                     wieder eine gute Mannschaftsleistung zeigen!

 

 

Bis Sonntag dann Jungs…

 

Euer Rachel

 

9. Spieltag - Autor: Steffen Jansen

 

 

Liebe Sportkameraden, Fans und Freunde des SVE,

was für eine bittere und unnötige Niederlage, die wir letzten Sonntag in Gusternhain hinnehmen mussten. Wir haben in der 1. Halbzeit all das, was wir uns vorgenommen haben, umgesetzt und sind folgerichtig 2:0 in Führung gegangen. Dass wir in der 2. Halbzeit derartig den Faden verloren haben, müssen wir uns selbst zuschreiben. Immer einen Schritt zu spät, in den Zweikämpfen die Präsenz verloren, im eigenen Ballbesitz die Räume, die uns Gusternhain geboten hat, nicht mehr konsequent ausgenutzt. Dann wird es logischerweise schwierig, und dann reicht es auch in der A-Liga nicht, um dem Gegner 3 Punkte zu entlocken. Aber auch das gehört zu unserem Entwicklungsprozess dazu.


Nichts desto trotz stehen wir mit 13 Punkten auf dem 6. Platz gut da. Am Wochenende kommt der FC Merkenbach, dessen 14. Platz keineswegs das Potential dieser Mannschaft widerspiegelt. Ich bin mir sicher, dass wir dem Gegner keine Chance lassen werden und auf unserem heimischen Platz 3 Punkte holen!

 

Lasst uns in den kommenden Wochen versuchen, im einstelligen Tabellenbereich zu bleiben. Wir haben die Qualität dafür. Wir sind der SV Eisemroth, ein Team, das füreinander kämpft und aneinander wächst. Wir drücken dem Gegner UNSEREN Stempel auf. Unser Weg ist noch lange nicht zu Ende. Wir haben grade erst angefangen. 

In diesem Sinne,
Sportliche Grüße,

Euer Meppy

8. Spieltag - Autor: André Gräb

 

 

Hallo Freunde des runden Leders. 
 
Es war einmal vor nicht all zu langer Zeit, genau gesagt vor 22 Tagen. Es spielte sich in einem kleinen, fast idyllischen Dorf in Mittelhessen ab. Eisemroth, die Heimat der Gulaschtruppe. Jeder einzelne tapfere Kämpfer dieser Gulaschtruppe blickte voller Furcht den vor ihnen liegend 90 Minuten entgegen. Denn es wurde niemand geringeres als der grausame Gegner und sein Anführer Lord Schimpfwort aus dem düsteren "Spielgerät"-ersbach erwartet. 
Es war ein offener Schlagabtausch doch die Horde von Wilden um Lord Schimpfwort schaffte es die Gulaschtruppe fast in die Knie zu zwingen... Fast!
Denn mit dem letzten Atemzug gelang den tapferen Kämpfern aus Eisemroth ein Geniestreich gleich dem Trojanischen Pferd! 
Mit der daraus hervorgehenden Energie gelang es den Tapferen aus Eisemroth die Oberhand zu gewinnen und den vor Wut kochenden, Flüche von sich gebenden und dämlich aus der Wäsche schauenden Lord Schimpfwort und seine Horde in die Flucht zu schlagen. 
 
Und die Moral von der Geschicht: Kämpf bis zum Schluss sonst ziehst du ein dämliches Gesicht! 
 
 
Genau diese Moral haben wir auch vergangene Woche wieder gezeigt und wurden mit 3 wichtigen Punkten belohnt. 
 
Veränderungen im Kader, neues Spielsystem und Verjüngung der Mannschaft sind in meinen Augen selbstverständliche Prozesse und keine Ausreden sollte es mal schlecht laufen. 
 
Moral der Mannschaft, Teamgeist, Wille und Leidenschaft sind entscheidend um erfolgreich zu sein. Genau diese Dinge stehen bei uns wieder im Vordergrund. 
Jeder Einzelne ist wichtig aber nur gemeinsam holen wir die Punkte! 
 
Wenn wir diese Dinge weiterhin beherzigen bin ich mir ziemlich sicher, dass wir eine erfolgreiche Gulaschtruppe bleiben. 
Und vielleicht auch noch länger in der Tabelle aus dem oberen Drittel grüßen.
 
 

Euer AG3

7. Spieltag - Autor: Alex Funk

 

 

Erst mal hallo an alle Mitglieder, Freunde und Fans des SV Eisemroth.


Wie ihr bestimmt alle wisst bin ich ja noch recht kurzfristig zur Mannschaft gestoßen.
Meine ersten Eindrücke, die durchweg positiv waren von dieser doch stark verjüngte Truppe, haben sich absolut bestätigt und ich bin froh in so einem guten Verein mit solchen super Charakteren gelandet zu sein.

 

Wir hatten zwar einen etwas holprigen Start in die Runde, was sich aber mit der Umstellung auf ein anderes System geändert hat. Das letzte Spiel gegen meine Freunde aus Niederscheld haben wir mit 1:2 für uns entscheiden können.  Die 3 Punkte gehen aufgrund der 1. Halbzeit verdient nach Eisemroth. An der Chancenauswertung kann noch etwas gearbeitet werden, aber auch da bin ich zuversichtlich.

 

Am Sonntag geht es gegen Eschenburg II. Einen Gegner, den ich persönlich nur ganz schlecht einschätzen kann. Aktuell liegt Eschenburg II auf Platz 10 und wir auf Platz 5. Mit einem Sieg könnten wir uns im oberen Drittel festgesetzten, verlieren wir allerdings, kommt Eschenburg II bis auf 1 Punkt an uns dran.
Also heißt es am Sonntag wieder Knallgas geben und Eschenburg II vom Platz fegen.

 

Unsere 2. Mannschaft, für die ich in Dietzhölztal, unter dem Erfolgscoach Sebastian Henn, spielen durfte, hat am Sonntag spielfrei und kann somit für den perfekten Support sorgen.

 

Also alle am Sonntag nach Eisemroth und unsere Jungs anfeuern...

 

Mfg Alexander Funk

6. Spieltag - Autor: Dennis "Bodo" Peipert

 

 

Hallo zusammen,

 

heute bin ich mit dem WzS an der Reihe.

 

Nach 5 Spieltagen stehen wir mit 7 Punkten mit der 1. Mannschaft auf Platz 7 der Tabelle.

Das klingt natürlich erst mal sehr gut, aber der Abstand zu den Abstiegsplätzen beträgt auch nur 4 Punkte.

 

Nach Roßbachtal und Guntersdorf kommt jetzt  mit Niederscheld die nächste Mannschaft die gegen den Abstieg spielt.

In Niederscheld gab es in der Sommerpause einen Umbruch im Kader. Viele Leistungsträger haben den Verein verlassen.

In der letzten Saison gingen die 2 Spiele eng aus. Zu Hause gab es ein 2:2 und in Niederscheld eine unglückliche 0:1 Niederlage.

Aber mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung sollten am Sonntag 3 Punkte drin sein.

 

Kommen wir jetzt zu unseren 2 Tabellenführern im Verein.

 

Die 2. Mannschaft ist natürlich mit den alten und neuen Hasen nicht wieder zu erkennen. Das ZDF hat bestimmt von allen 1. + 2. Mannschaften im Kreis die meisten A-Liga Einsätze.

Neu C-Lizenz Coach Basti Henn konnte schnell eine Topelf aus dem Kader formen und mit 3 Siegen einen Traumstart hinlegen.

Wir wollen natürlich unsere weiße Weste  behalten und in Niederscheld gewinnen!

Wenn das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht, dann kann ich auch wieder nach der 2 monatigen Sperre eingreifen.

 

Jetzt noch ein paar Worte zu unserer Dart-Mannschaft.

Vor 5 Jahren fingen wir mit dem Darten im Sportheim an und wir kamen auf die Idee ein Dart-Turnier zu veranstalten.

Das Interesse wuchs schnell von Jahr zu Jahr. Beim 1. Mal waren es knapp 20 Teilnehmer.

Bei der letzen Auflage im Januar platzte das Sportheim aus allen Nähten. Das Teilnehmerfeld musste auf 40 begrenzt werden.  

Leider mussten wir Einigen absagen und auf nächstes Jahr vertrösten.

Die 5. Auflage des Dart-Turniers findet aus Platzgründen und der großen Nachfrage jetzt im Bürgerhaus statt.

Wir rechnen mit über 100 Dartern am 3.02.2018! (Teilnehmerzahl noch offen).

 

Aus der Idee vor 5 Jahren ist dann auch unsere 1. Dart-Mannschaft im Sommer entstanden. Als neues Team startet man in der C-Liga.

Die ersten 3 Spiele konnten wir alle gewinnen und stehen in der Tabelle auf Platz 2. Am 16.9.17 dann das Topspiel in Breitscheid gegen den Tabellenführer DARTinatoren. Nur eine geschlossene Mannschaftsleistung um Kapitän Schmidt bringt uns da den Sieg.

Nächstes Heimspiel ist dann am 23.9.17 gegen den DC Wilden Feger. Dart-Fans können ab 19 Uhr im Sportheim hoffentlich die nächsten 180 bejubeln.

 

Gruß

Euer Bodo

5. Spieltag - Autor: Jule M.

 

 

Hallo Julian, schön dich zu sehen, wir vom SV-Eisemroth sind froh dass du die Lust auf Fußball nicht verloren hast. Durch den Abstieg deines Lieblingsvereins hast du dir den Sommer wohl etwas anders vorgestellt?

 

Nächste Frage bitte.

 

 

Okay, kommen wir zum SV-Eisemroth. Wie zufrieden bist du mit dem aktuellen Saisonverlauf?

 

Bezüglich der zweiten Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Durch die Erfahrung und das fußballerische Können mancher Spieler und dem neuen Trainer macht es sehr viel Spaß in der Mannschaft zu spielen. Die Reservemeisterschaft muss mit dieser Mannschaft das Ziel sein. Den Satz „we go to the top“ erspare ich mir aber an dieser Stelle.

Das Mannschaftsgefüge sowie der Zusammenhalt bei der verjüngten ersten Mannschaft gefallen mir auch sehr gut. Ich finde den eingeschlagenen Weg positiv, auch wenn ich in der Mannschaft bereits einer der ältesten Spieler bin, freue ich mich auf eine positive Restrunde.

 

 

Stichwort Trainer beim ZDF, schafft er es euch jedes Wochenende neu zu motivieren?

 

Definitiv! Wir sind immer wieder überrascht welche fußballerischen Potenziale der Trainer in gewissen Spieler entdeckt. Plötzlich werden aus Mittelfeldspieler Abwehrspieler und Stürmer zu Linksverteidiger! Als er  vergangene Woche zu mir sagte ich sollte die linke Seite zur rechten Seite machen, musste ich mir aber in der Halbzeit nochmals sein Gedankengut genau aufzeichnen lassen.

 

 

Was kam dabei heraus?

 

Ich hatte es letztendlich falsch verstanden. Gemeint war sein Co-Trainer am Spielfeldrand, er hatte schlicht die Trainingsjacke verkehrt herum angezogen. Der Blickwinkel des Trainers ist aber auch manchmal zweideutig.

 

 

Was kannst du der Mannschaft für die Zukunft und den weiteren Spielen mit auf den Weg geben?

 

Ich hoffe einfach dass der bisher eingeschlagene Weg bezüglich der jüngeren Spieler fortgesetzt wird und man diesen durch kurzfristige Misserfolge nicht zerschlägt. Desweiteren erhoffe und wünsche ich mir das jeder Spieler (oder Betreuer ;-)) verletzungsfrei die Saison übersteht.

 

 

Zu guter Letzt weißt du ja dass wir in einen neuen Kunstrasenplatz investieren. Durch dein großes Netzwerk auf Facebook oder SchülerVZ hast du eine gute Freundschaft zu gewissen Leuten wie beispielsweiße Hasan Ismaik, F1 oder sonstige aufbauen können. Meinst du Sie wären für eine kleine Spende zu Gunsten des neuen Kunstrasenplatzes bereit?

 

Mit Hasan habe ich gebrochen, das müsst ihr mit ihm schon persönlich klären.

 

 

Okay Julian, vielen Dank für das Interview.

 

Gerne, darf ich noch jemand Grüßen?

 

Ja.

 

Ich grüße alle die mich noch nicht kennen.

Ich freue mich euch am Sonntag wieder zu sehen ;-)

 

4. Spieltag - Autor: Kapitän Marcel Hild

 

 

Hallo Freunde, sowie Vorstand und Spieler des SVE!

 

Der dritte Spieltag ist vorüber und wir konnten unser Punktekonto durch einen Sieg im letzten Heimspiel gegen die SG Roßbachtal auf vier Punkte ausbauen. Ich denke, dass wir diese drei Punkte alleine durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpft haben. Im Moment fühlt es sich einfach gut an mit einer so jungen Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Jeder kämpft für den Anderen. Dass wir spielerisch noch viel Luft nach oben haben weiß denke jeder. Aber mit viel Einsatz, Fleiß und einer großen Trainingsbeteiligung werden wir unsere Ziele auf jeden Fall erreichen und auch die Spielzüge so umsetzen können, wie es der Coach wünscht. Natürlich fehlt aber auch in einigen Situationen die wertvolle Erfahrung unserer „älteren“ Spieler, die nun mit dem ZDF ganz oben mitmischen und in ihren Spielen einen tollen Fußball zeigen.

 

Am kommenden Sonntag sind wir zu Gast bei der SG Dietzhölztal, die nach drei Spieltagen mit null Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. Aus den letzten Jahren wissen wir aber, dass man die SG niemals unterschätzen darf, da es eine sehr kampfstarke Mannschaft ist, die dem Gegner wenig Spielraum gewährt. Wir müssen kämpferisch von Beginn an da ansetzen, wo wir letzten Sonntag aufgehört haben und spielerisch 3-17 Schippen drauflegen. Und dann bin ich mir ziemlich sicher, dass wir die drei wichtigen Punkte mit nach Hause nehmen.

 

Bis dahin wünsche ich euch noch ein paar schöne Tage und wir sehen uns am Sonntag!

 

Euer

MH8

 

3. Spieltag - Autor: ZDF-Trainer Sebastian Henn

 

 

So, nun bin ich mit dem nächsten WzS an der Reihe.
Zunächst ein kleiner Rückblick auf die ersten beiden Spieltage.

Bei unserer stark verjüngten ersten Mannschaft kann man von einem "leicht" holprigen Saisonstart sprechen. Gegen Ballersbach war man in einigen Aktionen etwas zu unclever und teilweise zu brav. Das muss sich schnellstens ändern. Aber ich bin positiver Dinge dass die Jungs um unseren erfahrenen und talentierten Abwehrrecken Janis Müller das am Wochenende schon ändern werden. Coach Oliver K. wird auch diese Woche im Training wieder zu 100% an den richtigen Stellschrauben gedreht haben, um die Truppe für den kommenden Sonntag gegen Roßbachtal bestens vorbereitet zu haben... So wird hoffentlich der erste Dreier in Eisemroth bleiben.

Nun kommen wir zur zweiten Mannschaft...
2 Spiele, 2 Siege und 11:0 Tore: ein Einstand nach Maß!
Diese Saison gehen wir mit einer sehr guten Zweiten in die Runde, die mit vielen älteren Spielern gestaltet wird. Es macht mir schon eine große Ehre solche Spieler coachen zu dürfen, allein diesen Sebastian Puyol Martin, ein absoluter Leitwolf auf dem Platz und eine echte Bank in der Viererkette :)
Ich hoffe nur, dass alle am Ball bleiben, dass wir weiterhin unsere gute Kameradschaft beibehalten werden und dass wir zusammen unser großes gemeinsames Ziel erreichen können.
Enttäuscht bin ich aber trotzdem, dass der Königstransfer mit Mirko Eckel alias Thor Jäger geplatzt ist, denn dieser wieselflinke Spieler hätte unserer erfahrenen Zweiten noch sehr gut getan.

Und auch unserer dritten Mannschaft wünsche ich viel Erfolg! Da ist aber nicht das Fußball-Team um Tobi Ax, sondern unsere Dart-Mannschaft um Wurf-Kapitän Düdi Schmidt, die am Samstag ihr erstes Heimspiel im Sportheim haben.

In diesem Sinne bis Sonntag in alter Frische :)

Euer Coach 2
SRH 10

 

2. Spieltag - Für das Präsidium: Michael Rink

 

 

Nachdem Spieler und Trainer die Vorbereitung beendet haben, befindet sich der geschäftsführende Vorstand weiterhin mittendrin.
Schritt für Schritt kommen aber auch wir unserem angestrebten großen Ziel näher.
Neben dem momentan beherrschenden Thema, sollen aber auch alle anderen Bereiche nicht zu kurz kommen bzw. dürfen nicht vernachlässigt werden.


Aktuell befindet sich der Verein in einer guten Phase. Konstanz, Stabilität und ein in allen Bereichen gesundes Vereinsleben ist zu erkennen.


Im florierenden Jugendbereich haben drei weitere Betreuer eine Trainerlizenz erworben (Danke Andre, Dennis und Steffen !). Unsere Senioren haben den Klassenerhalt in der abgelaufenen
Saison schlussendlich doch noch souverän geschafft und die Ü 35 stand (als SG mit Tringenstein/O.) im Finale des Kreispokals. Dies alles darf für einen Verein unserer Größenordnung nicht als selbstverständlich gelten und verdient Respekt.


Zudem bereichert die neu gegründete Dartabteilung unser Vereinsleben. Am Wochenende hat das Team um Kapitän Christof Schmidt das erste Spiel der Vereinsgeschichte souverän mit 15:3 für sich entschieden. Auch hierfür "Herzlichen Glückwunsch".


Ebenfalls nicht selbstverständlich ist es, dass unsere aktiven Spieler den Verein in seinen organisatorischen Aufgaben enorm unterstützen. Ob beispielsweise als Jugendtrainer, Wirt, oder
beim Umbau der Sportanlage.


Nur durch die ehrenamtliche Unterstützung jedes einzelnen Mitgliedes kann es uns gelingen, als reinem Amateurverein auf dem aktuellen Niveau nachhaltig zu bestehen.

 

Die kommende Saison gehen wir mit einem verjüngten Erstmannschaftskader an. Hier leistet unser Trainer nach wie vor sehr gute Arbeit und schafft es, Nachwuchsspieler nahtlos einzubauen und sogar aus Torhütern Stürmer zu machen.


Sportliches Ziel sollte es sein, in der Kreisliga A eine Runde ohne Abstiegssorgen zu spielen. Mit einem (teilweise in Unterzahl) erkämpften Punktgewinn gegen den Meisterschaftsmitfavoriten Breitscheid, haben wir am vergangenen Sonntag auf heimischer Asche vor einer großen Zuschauerkulisse den ersten kleinen Schritt gemacht.


Unsere mit etlichen Altinternationalen bestückte Reserve hat darüber hinaus einen nie gefährdeten 7:0 Sieg eingefahren und dabei eine bärenstarke Leistung gezeigt. Auch in der dritten Halbzeit.


Die gute Punktausbeute vom vergangenen Wochenende ist allerdings kein Anlass, um euphorisch zu werden oder sich zurückzulehnen.


Am Sonntag wartet mit dem TSV Ballersbach der nächste schwere Brocken. Wir müssen uns bewusst sein, dass in dieser Liga jeder Sieg harte Arbeit für uns bedeutet. Leider wird uns Björn bei diesem Vorhaben fehlen, dafür rücken andere wieder nach. Unser breiter Kader spielt uns hier in die Karten.


Ich hoffe, dass beide Teams auch am Sonntag wieder eine couragierte Leistung abliefern und wir aus diesen Derbys die erforderlichen Punkte mit nach Hause nehmen können.


Zu guter letzt will ich an dieser Stelle auch unsere Neuzugänge recht herzlich willkommen heißen. Ich denke ihr werdet es nicht bereuen, euch dem SV 1926 Eisemroth angeschlossen zu haben.


Für das Präsidium
Michi Rink

1. Spieltag - Autor: Oliver Krämer

 

 

Hallo Freunde, Gönner und Anhänger des SVE´s,

 

wie jedes Jahr habe ich wieder die Ehre, das erste „Wort zum Sonntag“ zu schreiben.

Ich möchte erst nochmal einen kurzen Rückblick auf die letzte Saison nehmen.

Um uns an die neue Liga zu gewöhnen, haben wir lange gebraucht. Bis zum Winter haben wir aber genug Punkte geholt, um vorerst beruhigt in die Wintervorbereitung gehen zu können.

 

Nach der Winterpause schlug bei uns das Verletzungspech gnadenlos zu, das hatte zur Folge, dass uns bis zu sechs Spieler von der ersten Mannschaft ausfielen. Das wir dennoch so frühzeitig den Klassenerhalt erreichen konnte, war ein klasse Mannschaftsleistung. Dafür von mir nochmal ein riesen Kompliment an beide Mannschaften.

 

In der Saison 2017/2018 gibt es einiges Neues. Die Mannschaft bekommt ein neues Gesicht. Einige unserer „älteren“ Spieler möchten Schritt für Schritt den Platz für die jüngere Generation frei machen.

 

Wir werden diesen Weg mit den jungen motivierten Spielern einschlagen.  Mit Rückendeckung von den immer noch erfahrenen Spielern, werden wir die Mannschaft auf Erfolgskurs halten.

 

In der neuen Saison werden wir mit einem neuen System starten. Um hierfür die nötige Sicherheit auf dem Platz zu bekommen, werden wir noch das ein oder andere Spiel bzw. Training brauchen, was auch die Testspiele in der Sommervorbereitung gezeigt haben.

Dennoch bin ich als Trainer der Überzeugung, dass dieses System für die Zukunft ein wichtiger Grundstein für die Weiterentwicklung eines jeden einzelnen Spielers sein wird.

Ich als Trainer und die Mannschaft freuen uns riesig auf die neue Runde und sind hochmotiviert. Wir werden alles geben um einen schönen und erfolgreichen Fussball zu spielen und natürlich bis zur letzten Sekunde kämpfen um auch in dieser Saison erfolgreich zu sein.

 

Auch unsere Fans bitte ich wieder um zahlreiche Unterstützung, ihr seid unser zwölfter Mann.

 

Auf eine erfolgreiche und spannende Runde.

Euer Coach

Uhrzeit
Kalender

KLICKS seit 16.02.2011

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
©Markus Pinstock, Fabian Schäfer